SinnerSchrader Commerce entwickelt neues E-Commerce Betriebsmodell für Görtz

10.02.2015

Der Schuheinzelhändler Görtz plant gemeinsam mit SinnerSchrader Commerce den umfangreichen Ausbau des E-Commerce und Multichannel-Geschäfts. Die Hamburger E-Commerce Agentur hat die Konzeption und Entwicklung des neuen digitalen Betriebsmodells übernommen. Der Görtz-Etat ist einer der größten Einzelaufträge von SinnerSchrader Commerce bisher.

Moritz Koch, Managing Director:

“Die Zusammenarbeit mit Görtz zeigt uns, wie wichtig die enge Integration digitaler Vertriebskonzepte, die online und offline das Geschäft ankurbeln, für Händler geworden ist. Dieser spannenden Aufgabe begegnen wir mit großem Respekt und freuen uns schon jetzt auf den Go Live.”

Vorangegangen war eine Projektvorbereitungsphase, in der SinnerSchrader Commerce ein für Görtz maßgeschneidertes Betriebsmodell inkl. Sourcing-Strategie entwickelte. Hierzu gehörten sowohl Insourcing-Überlegungen wie auch die Auswahl dedizierter externer Partner für bestimmte Leistungsbereiche. Der Go Live der ersten Phase ist noch in diesem Jahr geplant. Görtz profitiert von den Erfahrungen von SinnerSchrader Commerce in der strategischen Konzeption, der technischen Realisierung und Konzeption sowie der Umsetzung aller nachgelagerten Backend-Systeme und -Prozesse.

Download Pressefoto (Flagshipstore Frankfurt. ©Görtz)

Über Görtz

Mit rund 160 Filialen, den Internetshops www.goertz.de sowie www.goertz.at und 3.200 Mitarbeitern in Deutschland und Österreich zählt Görtz zu den führenden Händlern für Schuhe und Accessoires in Europa. Das 1875 von Johann Ludwig Görtz gegründete Unternehmen hat sich unter der Führung von Thorsten Hermelink, Christian Moritz und Stephan Tendam zu einem erfolgreichen Multichannel-Anbieter entwickelt. Die Vertriebsmarken der Ludwig Görtz GmbH: GÖRTZ, GÖRTZ 17, GOERTZ.DE, HESS.

Mehr: http://www.goertz-corporate.de/unternehmen/daten-fakten/

Zurück zur Presse Übersicht